Das Wetter im Februar 2001

Februarwetter 01/ Wetter-AG 1.3.01 (Bericht für den Gäuboten)

Überwiegend schon vorfrühlingshaft präsentierte sich der Februar,
allerdings eingerahmt von nasskaltem Winterwetter. Zum Monatsende lag bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sogar in Herrenberg noch einmal etwas Schnee. Insgesamt war es im Gäu bei einem Februarmittel von 2,9 °C aber einmal mehr viel zu warm für die Jahreszeit. Standesgemäß wären 0,9 Grad.
Bereits in der zweiten Februarwoche kletterte das Thermometer regelmäßig an die 15 Grad, so am 6. und 7. mit jeweils gemessenen 14,9°C und 15,6°C in der Wetterhütte. Solche kurzfristigen Wärmevorstöße sind laut Wetter-AG im Februar aber durchaus normal, ungewöhnlich schon eher ausbleibende Frostperioden. So hatte der Februar keinen einzigen Dauerfrosttag zu verzeichnen, die meisten der 12 Frosttage kamen nur durch morgendliche Strahlungsfröste in trockener Luft unter klarem Nachthimmel zustande. Die tiefste Temperatur verzeichnete die Herrenberger Wetterstation am AGH erst am 26. mit -8,0°C . Insgesamt registrierten die Wetterfrösche in der Gäustadt einen normalen Monatsniederschlag von 43,5mm, davon rund 16 mm als Neuschnee, was etwa 16 cm Neuschneehöhe entspricht. Letzterer war allerdings auf 6 Tage verteilt: So lagen am 3. Februar 8 cm und am 24. nochmals 4 cm Schnee in Herrenberg, für einen knackigen Wintermonat viel zu wenig.

Siehe auch:  Tabellarische Daten und Diagramme zum Februar 2001


Startseite | Wetterstation | Klimadaten | Aktuelles Wetter | Impressum | Kontakte