Föhnwetterlagen über dem Gäu und über dem Neckartal

Foto: Roos

Blick von der Kühlenbergwetterstation nach Südosten über die Gemeinde Jettingen. Im Hintergrund die 40 km entfernte Schichtstufe der Mittleren Alb .Die Aufnahme entstand bei starkem Westwind am 21.12.01, einen Tag vor dem Wintereinbruch zum Jahresende. Der Himmel ist bereits von hoher Schichtbewölkung ("altostratus") überzogen, darunter flache, gehäuft auftretende linsenförmigen Wolken, wegen ihrer Form und ihrer Entstehung bei föhnigen Wetterlagen am Alpennordrand dort auch als "Föhnfische" bezeichnet. Sie künden auch bei uns von starker, absteigenden und wellender Luftbewegung in etwa 5 km Höhe als Folge des quer zur Strömung liegenden Nordschwarzwaldes. Die über letzterem westlich des Beobachtungsstandorts liegende geschlossene Altostratusdecke, die den Aufzug des Winterwetters ankündigt, ist über Gäu und Albvorland auf der Leeseite des Gebirgskamms noch in "altostratus lenticularis- Wolken", kurz "lentis", aufgelöst. Entgegen allen Wettervorhersagen verzögerte dieser thermisch nicht auffallende Föhneffekt den Wintereinbruch um einen Tag. (W. Roos, Wetter- und Klimaprojekt Herrenberg)


"Föhnfische" (Altocumulus lenticularis) geformt vom SW-Wind. Blick von Tübingen-Derendingen in Richtung Rottenburg. Foto vom 25.10.2005, 16.40 Uhr, J.Wirth.


Startseite |  Wetterstation |  Klimadaten |  Aktuelles Wetter |  Impressum |  Kontakte